ONLINE SHOP UND VERSAND VERFÜGBAR

Wichtige Mitteilung zu COVID-19: Mehr lesen

Justine Dupont auf der Erfolgswelle

von Sonja Schütter am February 28, 2020

Big Wave Surfer Justine Dupont

Es gibt keine Welle, der sie sich nicht stellt: Justine Dupont ist nicht nur eine der erfolgreichsten Surferinnen Frankreichs, sondern auch Weltrekordhalterin im Big Wave Surfing.
 

Rekordhalterin Justine Dupont

Wenn es um Surfspots mit den höchsten Wellen geht, denken viele sofort an die Küsten Australiens oder Hawaiis. Dabei werden die Weltrekorde im Big Wave Surfing im portugiesischen Nazaré aufgestellt. Und die weibliche Rekordhalterin heißt Justine Dupont.

Weltrekordhalterin Justine Dupont

© Red Bull Content Pool
Mit elf stand die Französin das erste Mal auf einem Surfbrett. Nach ersten nationalen Erfolgen surfte sie innerhalb kürzester Zeit an die Weltspitze: 2007 – mit nur 15 Jahren – krönte sie sich zur Vizeweltmeisterin bei den World Longboard Championships im französischen Biarritz. In den folgenden Jahren nahm Dupont an zahlreichen internationalen Surf-Competitions teil. Dabei stand sie sowohl in Einzelbewerben als auch mit dem französischen Team immer wieder auf dem Siegespodest. Und nicht nur im Surfen ist die 28-Jährige eine der Besten, auch im Stand Up Paddling erreichte sie schon Top-Platzierungen.
 

Hoch, höher, Nazaré

Auf dem Wasser will Justine Dupont am liebsten hoch hinaus. Daher entdeckte sie schnell das Big Wave Surfing für sich. In dieser Disziplin geht es darum, möglichst hohe Wellen zu reiten – die Mindesthöhe beträgt beeindruckende 6,2 Meter. Einer der Orte, an denen es solche Monsterwellen gibt, ist Belharra an der französischen Atlantikküste. Dort war Dupont die erste Frau, die eine rund 15 Meter hohe Welle nicht nur einmal, sondern kurze Zeit später auch ein zweites Mal bezwingen konnte. Doch den absoluten Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere erreichte die mutige Surferin am 13. November 2019. Denn an diesem Tag stand sie in Nazaré eine mehr als 20 Meter hohe Welle und stellte damit einen neuen Weltrekord auf. Die besonders hohen und bis zu 80 km/h schnellen Wellen entstehen dort aufgrund einer bis zu 5000 Meter tiefen und 200 Meter breiten Unterwasserschlucht.
Justine Dupont (c) Red Bull Content Pool
© Red Bull Content Pool
 

Die nächste Herausforderung wartet

Aber die Spitzensportlerin ruht sich nicht auf ihren Erfolgen aus. Vor kurzem war sie bei der Nazaré Tow Surfing Challenge am Start und holte sich den „Wave of the Day“-Award für den Ritt einer knapp 17 Meter hohen Welle. Ihr nächstes Ziel ist die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Tokio, bei denen Surfen erstmals eine olympische Disziplin ist. Spätestens seit der Big Wave von Nazaré ist klar: Justine Dupont wird auch in Zukunft auf der Erfolgswelle reiten.
HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


ZURÜCK NACH OBEN